Kreis Lippe feiert den Auftakt von beAzubi

Kreis Lippe feiert den Auftakt von beAzubi

Die Lippe Bildung eG und die beAzubi GmbH haben heute eine wegweisende Kooperation besiegelt, die darauf abzielt, die berufliche Ausbildung in der Region Lippe weiter zu fördern und zu stärken. Die Zusammenarbeit wird von einer breiten Allianz regionaler Partner unterstützt, darunter der Arbeitgeberverband Lippe, die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lippe zu Detmold, der Kreis Lippe, die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld.

Ein entscheidender Faktor für den Erfolg dieser Initiative ist die Finanzierung der Plattform durch den Arbeitgeberverband Lippe. „Wir freuen uns, diese wichtige Entwicklung unterstützen zu können und einen bedeutenden Beitrag zur Sicherung der Fachkräfte in unserer Region zu leisten,“ sagte Corinna Kronsbein, Hauptgeschäftsführerin des Arbeitgeberverbandes Lippe.
Durch die Förderung möchte der Arbeitgeberverband die Lippe Bildung eG dabei unterstützen den TalentPool weiter auszubauen. Der TalentPool soll zukünftig an die Plattform beAzubi angebunden werden.

Die Lippe Bildung eG führte den TalentPool ein, der jungen Talenten in der Region gezielte Unterstützung bietet. Bewerber, die von Unternehmen abgelehnt werden, erhalten einen Anmeldelink zum TalentPool. Angemeldete Jugendliche werden von TalentScouts kontaktiert, führen persönliche Gespräche und erhalten individuelle Empfehlungen für ihre berufliche Entwicklung. Der TalentPool ermöglicht es jungen Talenten, ihre Fähigkeiten zu präsentieren und den passenden Ausbildungsbetrieb innerhalb des Netzwerkes zu finden.

Mit diesem modernen Portal beAzubi wird das Matching zwischen Ausbildungsbetrieben und Jugendlichen gezielt gefördert und der Bewerbungsprozess revolutioniert. „Durch die Einführung von BeAzubi schaffen wir eine Plattform, die den Einstieg in die berufliche Ausbildung für junge Menschen erleichtert und gleichzeitig den Betrieben die Möglichkeit bietet, aktiv auf die Bewerberinnen und Bewerber zuzugehen,“ erklärte Marc Thiel, Geschäftsführer der Lippe Bildung eG.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bewerbungsverfahren stellt beAzubi den Prozess auf den Kopf: Jugendliche erstellen Profile von sich und die Unternehmen treten im ersten Schritt aktiv auf die Schülerinnen und Schüler und jungen Erwachsenen zu. Bereits frühzeitig werden Betriebe und Jugendliche über die Möglichkeit, eintägige Berufsfelderkundungs-Plätze zu buchen, zusammengebracht, was eine effiziente Vernetzung und Planung ermöglicht.

Das Bewerbungsportal bietet eine Vielzahl von Vorteilen: Durch die Installation einer App auf dem Handy wird eine zeitgemäße Ansprache der Jugendlichen und Ausbildungsinteressierten gewährleistet. Diese niedrigschwellige Kontaktaufnahme ermöglicht es Betrieben und Jugendlichen, einfach und direkt in Verbindung zu treten, ohne die Notwendigkeit von Lebenslauf und Anschreiben. Die Unternehmen haben die Möglichkeit, sich attraktiv zu präsentieren, indem sie Bilder, Videos und Texte hochladen, um sich den potenziellen Auszubildenden vorzustellen und für sich zu werben.

„Eine zentrale Plattform, die alle Beteiligten im Übergang von der Schule in den Beruf einbindet, vereinfacht die Prozesse erheblich und erhöht die Effizienz,“ ergänzte Svenja Jochens, Hauptgeschäftsführerin der IHK Lippe zu Detmold. „Dies ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Fachkräfte von morgen.“

Ein herausragendes Merkmal des Portals ist die Einbindung aller am Übergang Schule-Beruf beteiligten Partner auf einer zentralen Plattform. Dies vereinfacht den Prozess der Buchung von Berufsfelderkundungsplätzen sowohl für die Jugendlichen als auch für Schulen und Betriebe durch praktische Zusatzfunktionen, wie die automatische Generierung von Teilnahmebestätigungen. Zudem ist die Nutzung der beAzubi-App für die Jugendlichen und die Unternehmen kostenlos.

„Wir stehen gemeinsam mit unseren Partnern für Lippe und setzen uns aktiv für die Ausbildungsförderung ein. Die Plattform beAzubi bietet eine ausgezeichnete Anschlussfähigkeit an das Programm ‘Kein Abschluss ohne Anschluss’ (KAoA), das darauf abzielt, Jugendliche bestmöglich auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorzubereiten,“ betonte Dirk Menzel, Fachdienstleiter Bildung im Kreis Lippe.

Besonderer Wert wird auf den Datenschutz gelegt: Die Profile der Jugendlichen bleiben anonym, und sie entscheiden selbst, welche Daten von ihnen sichtbar sind. So wird eine sichere und geschützte Umgebung für die jungen Bewerber gewährleistet. „Datenschutz ist ein zentrales Anliegen bei diesem Projekt,“ versicherte Lisa McVicar, Projektleiterin des TalentPools der Lippe Bildung eG. „Die Jugendlichen sollen sich sicher fühlen und die volle Kontrolle über ihre Daten behalten.“

Mit der Einführung des BeAzubi-Portals schafft die Kommunale Koordinierungsstelle  Schule-Beruf (Schu.B) der Lippe Bildung eG eine innovative Lösung zur Stärkung der dualen Ausbildung und trägt maßgeblich zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses in der Region bei.

Kontakt:

Lippe Bildung eG
Lisa McVicar

Projektleitung TalentPool, Kommunale Koordinierungsstelle Schule-Beruf
Telefon: 05261 – 7080830
E-Mail: mcvicar@lippe-bildung.de