Das Landesvorhaben

Kein Abschluss ohne Anschluss – KAoA

Kein Abschluss ohne Anschluss heißt das Landesvorhaben, mit dem Nordrhein-Westfalen als erstes Flächenland ein landesweit einheitliches und effizient gestaltetes Übergangssystem einführt. Die Partner im Ausbildungskonsens NRW haben sich im Jahr 2011 auf die gemeinsame Umsetzung geeinigt und sich jeweils verpflichtet, ihren Beitrag für die Reform des Übergangssystems zu leisten.

Das Konzept umfasst die vier Handlungsfelder

  • Berufs- und Studienorientierung
  • Systematischer Übergang von der Schule in Beruf und Studium
  • Attraktivität des dualen Systems
  • Kommunale Koordinierung

Das neue Übergangssystem Schule-Beruf in NRW unterstützt Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I ab Klasse 8 sowie der gymnasialen Oberstufe frühzeitig und systematisch  bei der Berufs- und Studienorientierung, der Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung oder Studium. Ziel ist es, allen jungen Menschen nach der Schule eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu eröffnen und durch ein effektives, kommunal koordiniertes Gesamtsystem unnötige Warteschleifen zu vermeiden.

Ein wichtiges Anliegen des Landesvorhabens ist darüber hinaus, die Attraktivität der dualen Berufsausbildung über eine gemeinsame Strategie und gezielte Maßnahmen zu steigern.

Die kommunalen Koordinierungsstellen, gefördert aus Landes- und ESF-Mitteln, koordinieren und moderieren die Aktivitäten vor Ort. Akteure und Partner im Übergangsprozess sind darüber hinaus z.B. die Bundesagentur für Arbeit mit den Arbeitsagenturen und Jobcentern, allgemeinbildende Schulen, Berufskollegs, Jugendhilfe, Bildungsträger, Wirtschaftsorganisationen, Kammern und Gewerkschaften.

Angesichts der großen Anzahl von Schülerinnen und Schülern wird das neue Übergangssystem Schule-Beruf schrittweise eingeführt. Bis Ende 2018/19 soll es vollständig ausgebaut sein.

Das Gesamtkonzept „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ mit einer Zusammenstellung aller Instrumente und Angebote finden Sie hier:

www.arbeit.nrw.de/pdf/ausbildung/uebergang_gesamtkonzept_instrumente.pdf  

Weitergehende Informationen erhalten Sie auf der Webseite der G.I.B. unter:

www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de

sowie auf den Seiten des Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW (MSW):

www.berufsorientierung-nrw.de

und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS):

www.arbeit.nrw.de/ausbildung/uebergang_schule_beruf